Mentaltherapie in Hypnose

 

„Mentaltherapie ist weder Alternativmedizin noch Komplementärmedizin. Mentaltherapie ist die Basis und der gemeinsame Nenner jeder wirkungsvollen Behandlung“. (Dr.P.Bernard)

 

Eine kurze Erklärung der „Mentaltherapie

Jeder zehnte unter uns leidet an Ängsten, etwa jeder fünfundzwanzigste an Zwängen. Oft kombinieren sich beide Störungen. Medikamente helfen selten und die meisten Psychotherapien bringen keinen Erfolg…

Die Mentaltherapie in Hypnose ist eine wirkungsvolle Behandlung. Mentaltherapie ist das Zusammenwirken von Suggestionen, Imaginationen und Konditionierungen - im Zustand der Hypnose und Selbsthypnose.

In der Mentaltherapie werden Körper, Seele und Geist zugleich angesprochen. Denn der Geist (das Mentale) beeinflußt den Körper, die Gefühle und das Verhalten. Die Mentaltherapie leitet Hilfesuchende - im Zustand der Hypnose - an, Krankheiten selbst durch ein besonderes, gezieltes Training zu beeinflussen….

 

Mentaltherapie in Hypnose leitet Kranke an, Krankheiten selbst mental zu beeinflussen und sich selbst zu heilen.

Mentaltherapie ist das Zusammenwirken von Suggestionen, Imaginationen und Konditionierungen im Zustand der Hypnose. Es sind bis auf wenige Ausnahmen alle Krankheiten zu bessern oder zu heilen. Dabei scheinen oft schwerste körperliche Erkrankungen leichter therapeutisch beeinflussbar zu sein als Verhaltensstörungen.

 

Bei den meisten Patienten, jeder Mensch ist anders, sind 10 bis 15 Sitzungen ausreichend. Einen optimalen Erfolg stellt sich bei einer Kur, das sind 12 Behandlungen in 3 Monten, erfolgreich und nachhaltig ein. Wobei ein Heilversprechen nicht abgegeben werden kann und darf!

 

Mentaltherapie in Hypnose ist eine neuartige Behandlungsform, die von der Krankenkasse nicht unterstützt wird. Die Behandlung kann aber in Ihrer Einkommensteuererklärung unter "außergewöhnliche Belastung" geltend gemacht werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© M.E.G.elhoet