Aura Chirurgie - Wie ist das möglich?

 

Aurachirurgie heilt karmische Wunden

Gerhard Klügl im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.


Schmerzen hören auf, Diabetes verschwindet, ein wegoperierter Eierstock wächst wieder nach – Heilerfolge, die es eigentlich nicht geben dürfte. Und doch sind sie Realität in der Praxis des »Aurachirurgen« Gerhard Klügl. Wie ist das möglich?Das Phänomen »Aurachirurgie« läßt sich mit Hilfe der Quantenphysik wissenschaftlich erklärt und in einen neuen, aufregenden Kontext gestellt. Gerhard Klügl interpretiert die Aura als energetisches Feld, das den materiellen Körper durchdringt und steuert. Veränderungen im feinstofflichen Bereich können daher auch auf der organischen Ebene wirken.

 

Es geht um die schlüssige Verbindung zwischen den Erkenntnissen der Quantenphysik und den schon lange beobachteten »Wunderheilungen«, es geht um Heilmethode, deren Erfolge mit den morphogenetischen Feldern Robert Sheldrakes, aber auch Heisenbergs Unschärferelation plausibel erklärt werden können. Und Gerhard Klügl kann auf eine beeindruckende Fallsammlung »medizinischer Wunder« verweisen, und zugleich liefert er den eindrucksvollen Versuch, geistiges Heilen zu erklären. Die Medizin der Zukunft hat begonnen!

Gerhard Klügl hat weltweit über 13’000 Menschen in der Aura operiert. Die Aurachirurgie, ist ein faszinierendes Gebiet der ganzheitlichen Medizin, die der herkömmlichen Medizin gar nicht so fern ist. Nur arbeitet Gerhard Klügl scheinbar im leeren Raum mit Besteck der Chirurgie, richtet Wirbel, schweißt Wunden und spannt Sehnen. Er spürt Verletzungen vergangener Leben und heilt sie im Jetzt. Denn durch Auraanalyse und Aurachirurgie ist es möglich, beeinträchtigende karmische Muster und energetische Blockaden zu erkennen und zu lösen. Er selbst sieht im Heilen weder eine Gnade noch besonderes Talent.

Die Aura ist auch mit einem feinstofflichen Feld gekoppelt. Dies ermöglicht es, unserem Organismus gleichzeitig zu reagieren. Auch unterbewußte Gefühle werden so erweckt und im Gehirn verarbeitet. Diese Fakten werden in der Auratherapie genutzt für eine stabilere Gesundheit. Eine einfache Erklärung, aber hinter jeder dieser Erkenntnisse steckt umfassende wissenschaftliche Generationen-Forschung. Die Aura, unser natürlicher Schutzmantel und das elektromagnetische Energiefeld, von dem jedes Lebewesen umgeben ist. (Heiliger Raum) Diese aurische Hülle setzt sich aus verschiedenen Schichten zusammen zwischen denen es auch Verbindungen gibt.

 

Die Aura enthält die Essenz des Lebewesens, das sie umgibt und reflektiert dessen Gedanken und Wünsche, aber auch seinen mentalen, emotionalen, körperlichen uns spirituellen Zustand.

 

Gerhard Klügl ist Aurachirurg, Astrologe, Baubiologe, Medium und international tätiger Heiler. Er ist seit 2003 Mitglied der Gesellschaft für biophysikalische Medizin (GBM) und Träger des Medizinpreises der Dr. Ingebort Gebert-Heiß-Stiftung 2005. In Zusammenarbeit mit Prof. Gary Schwartz an der University of Arizona in Tucson, USA, konnten erstmalig karmische Muster in der Aura mittels Kirlianphotographie dargestellt und die Wirkung von Gerhard Klügls Aurachirurgie wissenschaftlich nachgewiesen werden.

Gerhard F. Klügl hat sich zum Ziel gesetzt seine Erkenntnisse und praktische Erfahrung auch den klassischen Wissenschaften klar zu machen. Seine Aurachirurgie und Auratherapie ist erlernbar, das bestätigen auch die mannigfaltigen Erfolge zu seiner Verbreitung in der modernen medizinischen Fachwelt.

 

(Quelle: Quer-Denken.TV / Michael F. Vogt 2014)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© M.E.G.elhoet